Dirk Dautzenberg jr. bietet an: Ungewoehnliche abstrakte Computer-Graphik

was kuckst Du?
was kuckst Du?

Geboren 1945 in Detmold. Ein Semester 1963 an der Hochschule fuer bildende Kuenste, Frankfurt a.M. (Staedelschule) gelernt, danach abgebrochen wegen arbeitsintensivem Abitur. Anschliessend Chemiestudium, Chemie zum Beruf gemacht. Immer wieder zwischendurch photographisch-graphisch-malerisch mich betätigt. Als Rentner habe ich jetzt genug Zeit, mich wieder meiner kuenstlerischen Liebe zu widmen und ein wenig zu dilettieren. Die neuen Moeglichkeiten der computergestuetzten Graphik interessieren mich besonders.

Was ist meiner Meinung nach wichtig, um zu einer kuenstlerischen Aussage zu gelangen?
Das Stereotype und den Gemeinplatz vermeiden!
Der Betrachter soll nicht nur ihm schon Gelaeufiges erfahren,
vielmehr sollte er zu neuen Assoziationen und Interpretationen ermuntert und ermutigt werden. Erlaubt er sich, "verrueckt" zu werden, sein aesthetisches Empfinden zu veraendern, nimmt er beweglicher, umfassender wahr.

 

Ob das gelingt, wird der Betrachter wissen. Denn, wie gesagt (Picasso): "Das Kunstwerk entsteht im Auge des Betrachters".